Was ist ein Biblioblog?

Das "Evangelium der Frau Jesu"

Was ist ein Biblioblog? Die kurze Antwort lautet: Ein Blog über die Bibel. Um etwas weiter auszuholen: Der Begriff stammt aus dem Englischen, wo “Biblioblog” ein stehender Begriff ist für einen Blog, der sich mit der Bibel auseinandersetzt. Im deutschen Sprachraum dagegen ist der Begriff offenbar eher als Selbstbezeichnung bloggender Bibliothekare bekannt. Deutsche Blogs, die sich mit der Bibel befassen, laufen dagegen eher unter der Bezeichnung “Bibel-Blogs”.

Die angelsächsische “Biblio-Blogosphäre” ist übrigens höchst aktiv. Die Beiträge zur bibelwissenschaftlichen Forschung, die von bloggenden Exegeten gemacht werden, sind oft unersetzlich. 2012 wurde ein antikes Fragment veröffentlicht, auf dem von Jesu Frau die Rede zu sein scheint. Den bloggenden Experten gelang es binnen weniger Tage, den Pergamentfetzen fast zweifelsfrei als moderne Fälschung zu identifizieren. “Was ist ein Biblioblog?” weiterlesen

Die Werte des Schreibens

Wie einen neuen Blog beginnen? Vielleicht mit einer persönlichen Besinnung auf die Werte des Schreibens.

Der Theologe und Blogger Charles Halton hat vor einiger Zeit einen fast schon trivial klingenden, aber wertvollen Gedanken festgehalten: Das Schreiben ist ein Geschenk. Nicht für den Autor, sondern für die Leser. Wer schreibt, um bekannt zu werden, schreibt aus den falschen Motiven, so Halton, denn: Geniale literarische Werke lassen sich nicht planen. Halton schließt daraus für Akademiker: Genauso wenig kommt jemand zu bahnbrechenden neuen Forschungsergebnissen, wenn sich jemand in den Kopf setzt, im nächsten Jahr einen Nobelpreis zu gewinnen. Schreiben sollte man also quasi aus Vergnügen, zum uneigennützigen Selbstzweck, und nicht Kalkül.

Ich will diesen Gedanken aufs Bloggen übertragen: Auch dabei zählt die Motivation. Geht es mir um Selbstdarstellung? Oder ist mein Ziel, dass meine Leser einen Gewinn haben? “Die Werte des Schreibens” weiterlesen