Deutsche Logos 6 Base Packages – Überblick und Bewertung (Update)

Update 13.03.16: Jetzt ist auch das etwas später publik gemachte Gold-Paket berücksichtigt. Details im Text.

Letzten Herbst habe ich das professionelle Bibelprogramm Logos 6 Gold getestet. Damals war eine der größten Hürden für deutsche Nutzer noch, dass es fast nur englisches Material gab. Das hat sich jetzt geändert. (Hier geht es zu meiner Besprechung von Logos 6.)

Auf einer eigenen neuen Webseite gibt es seit kurzem deutsche Logos 6-Basispakete zum Vorbestellen. Die drei Pakete unterscheiden sich in Umfang und Preis (Vergleich hier):

  • Das Bronze-Paket kostet regulär knapp 230€ (Einführungspreis: 212,49€, eigentlicher Gesamtwert 1.743,86€)
  • Das Silber-Paket kostet regulär knapp 550€ (Einführungspreis: 509,99€, eigentlicher Gesamtwert 4.154,58€)
  • Das Gold-Paket kostet regulär etwa 940€ (Einführungspreis: 799.97€, eigentlicher Gesamtwert €11,050.71).

Die Euro-Preise sind dabei aktuelle, dynamische Umrechnungen des fixen Dollar-Preises. Nach meinen Informationen sind alle in Bronze enthaltenen Ressourcen auch in Silber verfügbar. Ähnliches sollte für den Sprung von Silber auf Gold gelten.

Zu beachten ist zudem der “dynamische Preis”, der bestehenden Kunden zugute kommt: Wer einzelne Werke aus den Paketen schon besitzt, muss diese nicht noch einmal bezahlen. Entsprechend verbilligt sich das Ganze. In meinem Fall wären für das Bronze-Paket z.B. nur 87€ und für Silber nur 232€ fällig, für Gold immerhin 604€.

Deutsce Logos-Basispakete verfügbar (Screenshot)
Früher Screenshot von http://de.logos.com (verlinkt)

Was ist in den deutschen Logos 6 Base Packages enthalten?

Details zum Inhalt erfahrt ihr nicht nur auf der Webseite (zurzeit noch eher unübersichtlich), sondern auch hier im deutschen Forum und hier auf Google Docs, zudem gibt es im Logos-Wiki eine Übersicht zum Inhalt von Gold. Ich will hier versuchen, das Ganze etwas übersichtlicher aufzubereiten.

Es folgen die wichtigsten Werke im Überblick (Muster: Bronze, Silber, Gold). Ein vorangestelltes “(!)” kennzeichnet besonders bedeutsame oder teure Werke:

Bibeln**: (!) Luther 1984 (I+), 1912, 1545, Elberfelder 1905, (!) Schlachter 2000, Bruns-Bibel, zwei obskure gemeinfreie Übs., (!) Revidierte Elberfelder 1985, (!) Gute Nachricht, (!) NGÜ, Menge

Urtextausgaben: SBLGNT, Vulgata, Septuaginta (Brenton), (!) NA28 mit Apparat, BHS, Lexham Hebrew Bible, Targume, Scrivener GNT, Elzevir TRRobinson-Pierpoint, Logos-Septuaginta

Antike Literatur: Atl. und ntl. apokryphe Schriften auf Griechisch, Werkausgaben von (!) Josephus (mit Apparat), (!) Philo (mit Morphologie), (!) Qumran-Dokumentendatenbank

Griechische Wörterbücher und Grammatiken:

Hebräische/aramäische Wörterbücher und Grammatiken:

Kommentare:

Was sonst noch dabei ist:

  • (!) Deutsche Studienausgaben zu Luther (Band 1 und 2 von insg. 3) und Melanchthon (4 Bde.),
  • jede Menge Datenbanken, darunter (!) Kurt Alands Evangeliensynopse
  • Stuttgarter Erklärungsbibel+Kleines Lexikon zur Lutherbibel,
  • diverse, teils gemeinfreie englische Bibelübersetzungen und Nachschlagewerke,
  • englisches Material aus eigener Produktion, das zwar ohnehin kostenlos abgegeben wird, aber dennoch bemerkenswert ist: v.a. das Lexham Bible Dictionary, die Lexham English Bible und die Faithlife Study Bible
  • (!) die Erweiterte Interlinearbibeln zur LEB, zur ESV, KJV, LXX und LES,
  • umfangreiches Bild- und Kartenmaterial,
  • weiterer Kleinkram: Devotionales, eine gemeinfreie Untersuchung zur Echtheit von 2Thess, einige lateinische linguistische Ressourcen zur Vulgata, in Gold zudem Lewis and Short’s Latin Dictionary (gemeinfrei).
  • zwei religionspädagogische Werke
  • (!) Arbeiten zur Systematischen Theologie (9 Bände)

Das Goldpaket ist das einzige Base Package, das sämtliche Programmfunktionen und Datensätze enthält. Ein guter Überblick findet sich hier im Logos-Wiki. Auch die Produktseiten der deutschen Basispakete im englischen Store ermöglichen einen relativ übersichtlichen Vergleich der Werke und Funktionen, insbesondere für Bestandskunden, die auf einen Blick sehen können, welche Werke für sie neu wären.

Bewertung der deutschen Basispakete

Hier ist der passende Zeitpunkt, um zu wiederholen, dass ich seit über einem Jahr als Freelancer an einzelnen Aspekten der Erstellung dieser Basispakete mitgearbeitet habe (UPDATE 25.10.16: Inzwischen arbeite ich selbst für die Firma und werde in Zukunft auch deutsche Base Packages gestalten). Ich weiß, wie viel Schweiß, Planung und kurze Nächte in diese Produkte geflossen sind. Mein Urteil ist also kein neutrales.

Weiterhin habe ich praktisch keine Erfahrung mit anderen professionellen Bibelprogrammen wie BibleWorks oder Accordance (bzw. Mac-Bibel). Beide bieten schon länger einige deutsche Werke an, meines Wissens jedoch hauptsächlich Bibeln und Wörterbücher. Ein Vergleich ist mir daher nicht möglich.

Was die neuen deutschen Logos 6-Basispakete angeht, ist die Auswahl der enthaltenen Werke insgesamt zwar nicht perfekt, aber – vor allem ab Silber – gelungen. Insbesondere die Auswahl der Kommentare reißt nicht unbedingt vom Hocker, auch wenn man sich erkennbar Mühe gegeben hat, auf dem gegebenen preislichen Niveau ein möglichst breites Angebot zu bereitzustellen. Gerade das Gold-Paket enthält mehrere preisliche Schwergewichte und ist seinen Preis daher definitiv wert.

Mit der etwas mageren Bibel-Auswahl auf Bronze-Ebene könnte Faithlife einige Käufer aus dem Einsteiger-Segment abschrecken. Die würden beim Preis von über 200€ sicherlich mindestens noch eine Revidierte Elberfelder, eine Einheitsübersetzung und ein oder zwei kommunikative Übersetzungen erwarten. Es ist klar, dass Logos 6 Deutsch dafür andere Werte liefert (einen Eindruck vermittelt meine Vorstellung von Logos 6). Doch von anderen Programmen oder Seiten wie bibleserver.com ist man die einfache Verfügbarkeit der bekanntesten deutschen Übersetzungen einfach gewohnt.

Weiter hätte man sich auch im untersten Paket zumindest ein Griechisch-Wörterbuch gewünscht, gerne den in Silber enthaltenen Kassühlke oder zur Not auch das englische DBL Greek. Stattdessen bekommen Bronze-Käufer ein hebräisches Wörterbuch und eine griechische Grammatik (beide gemeinfrei). (Ich vermute jedoch stark, dass wir uns hier preislich eher für die beiden nützlichen gemeinfreien Werke bedanken dürfen, als dass wir uns über das Fehlen eines Griechisch-Wörterbuchs beschweren sollten.) Was der Bronze-Kunde dagegen etwa mit einer Vulgata-Ausgabe anfangen könnte, kann ich mir nicht vorstellen.

So ist Bronze Deutsch vielleicht am ehesten als vergleichsweise preiswerte Ergänzung für Besitzer eines englischen Basispakets geeignet, hält aber durchaus auch einiges bereit für den Ehrenamtlichen, der gelegentlich etwas im Urtext forschen will.

Auf Silber-Ebene dagegen wäre der Neue Sprachliche Schlüssel perfekt untergebracht; das Hilfsmittel, über das Theologiestudenten Psalmen dichten. Bei dem Preis und der Ausstattung ist Silber ja ansonsten eine sehr brauchbare Investition zur Exegese für Hauptamtliche und Theologiestudenten. Man wünscht sich in Silber zudem ein modernes Griechisch-Wörterbuch, gerne auch ein englisches. Immerhin liefert Silber mit Keil-Delitzsch und ThHK zwar noch keine volle exegetische Bibliothek, aber doch einen hervorragenden Ausgangspunkt für exegetische Exkursionen mit.

Schließlich würde auch ein moderner ein- oder mehrbändiger Überblickskommentar zur gesamten Bibel dem Silber- und auch dem Bronze-Base Package gut tun – vielleicht mehr als das Dutzend gemeinfreier Kommentare zum NT. An deren Statt hätten sich einige Kunden vielleicht eher über Klassiker von Adolf Schlatter oder anderen gefreut.

Silber macht preislich zwar einen guten Eindruck, aber wie viel man davon hat, hängt stark von den eigenen theologischen Schwerpunkten ab. Alttestamentlern dürfte die Bibliothek etwas dünn vorkommen – wer sich auf die Exegese des Neuen Testaments konzentriert und aktuelle Kommentare und theologische Wörterbücher auf anderem Wege beziehen kann, darf hier getrost zugreifen.

Wo Silber bei der richtigen Erwartungshaltung durchaus ein befriedigender Deal ist, ist das Gold-Base Package ganz klar das Flaggschiff der neuen deutschen Kollektion. Der Wert ist bei dem Preis kaum zu schlagen. Dicke Brummer wie das Theologische Wörterbuch zum AT (angegebener Wert: $700), die Arbeiten zur ST ($490), der ThKNT ($230), die beiden Siebenthal-Werke (sonst für beide über 100€), Strack-Billerbeck ($200), dazu immerhin sieben moderne deutsche Bibelübersetzungen (ca. $180) und die vielen analytisch aufbereiteten Urtextausgaben (zusammen wohl über $1000) und Sekundärtexte (zusammen ca. $650), lassen den Preis von knapp 1000 Euronen wie ein Schnäppchen erscheinen. Die Investition sollte sich für jeden akademisch interessierten deutschsprachigen Theologen lohnen.

Ein Großteil der maßgeblichen deutschen Literatur fehlt noch

Leider muss der deutsche Kunde selbst in Logos Deutsch Gold noch einige größere Lücken akzeptieren, die ich hier der Vollständigkeit halber anführen will:

  • Moderne, exegetisch verwertbare Kommentare zu einem Großteil der biblischen Bücher sind Mangelware, insbesondere zum AT.
  • Das Angebot griechischer Wörterbücher ist mager – Bauer-Aland, Louw-Nida, LSJ oder BDAG fehlen allesamt.
  • Auch exegetische oder theologische Wörterbücher zum NT wie dem TWNT sind nicht enthalten (das Lexham Theological Wordbook ist zwar wertvoll, aber teils zu prägnant und lückenhaft).
  • Ein modernes deutsches Bibellexikon. Beispielsweise hatte man früher einmal eine Lizenz für das WiBiLex.
  • Bessere hebräische Sekundärliteratur: Moderne Wörterbücher (Gesenius-Donner und/oder HALAT/KAHAL). Eine moderne hebräische Grammatik (Joüon-Muraoka oder Waltke-O’Connor würden es für mich tun), evtl. eine aramäische Grammatik.
  • Textkritische Werke: NA-28 mit Apparat sowie etliche weitere Editionen des GNT sind zwar enthalten. Zudem ist ein prägnanter textkritischer Kommentar zu beiden Texten aus eigener Produktion und eine Sammlung von Qumran-Dokumenten vorhanden. Trotzdem enttäuscht die Abwesenheit jeglicher hebräischer Apparate sowie der BHQ. Es fehlen auch Einführungen in die Textkritik oder die verbreiteten textkritischen NT-Kommentare von Metzger oder Omanson. Dafür enthält der glückliche Käufer eine Josephus-Ausgabe mit Apparat.

Weiterhin fällt das Fehlen einzelner moderner Bibeln auf, insbesondere der Einheitsübersetzung, der Zürcher Bibel 2007 und der Revidierten Elberfelder 2006 (stattdessen nur 1985). Auch eine jüdische AT-Übersetzung hätte der goldenen Bibliothek einen Extra-Glanz verliehen. Bei der in Gold enthaltenen Meyer-Kommentarreihe hätte der Kunde möglicherweise mehr Freude an den einige Jahrzehnte jüngeren gemeinfreien KEK-Bänden, als an Heinrich August Meyers Originalkommentaren.

Etliche verbreitete exegetische Werkzeuge fehlen im deutschen Logos-Angebot noch. Neben den bereits angeführten vermisse ich vor allem moderne Kommentare, insbesondere auch evangelikale (Edition C, HtA, Wuppertaler Studienbibel), katholische (z.B. HthKAT und -NT) oder exegetische Reihen wie KEK, EKK und BK.AT.

Der Besitzer einer deutschen Gold-Bibliothek wird daher zwar in mancher Hinsicht hervorragend ausgestattet sein, aber weiterhin auf externe Werke angewiesen sein.

Fazit: Lohnt sich der Kauf?

Wer sich diese Frage stellt, der sollte nicht nur die obigen Listen im Kopf haben. Logos kauft man ja auch wegen der mächtigen exegetischen Funktionen und der umfangreichen Datenbanken. Und die sollte man keinesfalls unterschätzen.

Hier nochmal der Link zu dem Artikel, wo ich einige der Funktionen von Logos 6 vorstelle.

Man muss sich einmal bewusst machen, wie viel Arbeit Faithlife schon in diese Basispakete gesteckt hat. Es wurden dafür ja nicht nur die Verlagslizenzen klar gemacht, sondern im Hintergrund wurden Datenbanken mit hunderttausenden Einträgen übersetzt. Und meine Wenigkeit hat ein knappes Jahr damit verbracht, mit der Maus auf jedes einzelne Wort der Lutherbibel zu klicken, um es mit seinem Gegenüber im Urtext zu verknüpfen. Ich vermute, dass Faithlife in die Verwirklichung dieser deutschen Base Packages am Ende einen mittleren sechsstelligen Betrag investiert haben wird.

Es gibt ganz einfach kein anderes Bibelprogramm, das einen ähnlichen Umfang, eine ähnliche Tiefe in deutscher Sprache liefern kann. Und das Angebot verfügbarer deutscher Werke kann sich nur verbessern.

Interessenten sollten sich bewusst sein, dass die deutschen Produkte vergleichsweise schnell und unter massivem Aufwand “aus dem Boden gestampft” wurden. Wer zuschlägt, darf zwar mit der gesamten analytischen und exegetischen Leistungsstärke von Logos 6 rechnen, aber an einigen Stellen wird man merken, dass das deutsche Produkt noch nicht so ausgereift ist wie die seit langem erhältlichen englischen Pakete. Das heißt unter anderem:

  • Es konnten noch nicht mit allen wichtigen deutschen christlichen Verlagen Lizenzverträge geschlossen werden. Die Werke in den deutschen Basispaketen kommen im Wesentlichen von einer Handvoll Verlage. Das liegt nicht an der Logos-Firma Faithlife, sondern vor allem daran, dass die Lizenzierung ein aufwändiger Prozess ist, wobei viele deutsche Verlage noch keine große Erfahrung mit digitaler Vermarktung haben. Positiv könnte man sagen: Faithlife ist die erste Firma, die versucht, deutsche exegetische Werke digital zu vertreiben, und da ist eben aller Anfang schwer.
  • Diese ersten Basispakete bestehen aus einer Mischung verschiedener exegetischer Methoden und konfessioneller Werke. Die Kommentare und Auslegungen kommen allerdings zu großen Teilen aus der evangelischen historisch-kritischen Schriftauslegung (bei Gold könnten möglicherweise mehr evangelikale Werke dazukommen). Gerade für Katholiken fallen die Basispakete vielleicht etwas zu protestantisch aus – EÜ nicht dabei, auch keine katholischen Kommentare, dafür aber schon ab Bronze Studienausgaben von Luther und Melanchthon. Auch Evangelikale werden auf Ebene der Bronze- und Silber-Pakete ihre größte Freude eher an den gemeinfreien Kommentarreihen von Keil und Delitzsch und den linguistischen Materialien haben, das historisch-kritische Material vielleicht seltener benutzen. Alttestamentler werden die rare Sekundärliteratur zum Hebräischen und zur Textkritik beklagen.

Meine Schlussfolgerung wäre: Bronze eignet sich für Besitzer englischer Base Packages oder Christen ohne theologische Ausbildung, die für die exegetischen Möglichkeiten auch auf einige beliebte Bibelübersetzungen verzichten können. Der Kauf des Silberpakets lohnt sich für (angehende) Theologen wegen der Programmfunktionen, Datenbanken, deutschen Bibeln und exegetischen Hilfsmittel. Logos Deutsch Gold ist eine hervorragende Investition für akademisch interessierte Theologen, die sich ein solides Fundament einer digitalen Bibliothek aufbauen wollen, die sie mit weiteren englischen Werken oder physischen Büchern erweitern können. 

 

Anmerkungen und Quellenachweise

** Zusätzlich gibt es mehrere kostenlose/gemeinfreie Bibeln als “Personal Books”, die man selbst installieren kann, insbesondere die NeÜ.

Bildnachweis: Grafiken zur Verfügung gestellt von Faithlife, Screenshots von mir.

6 Antworten auf „Deutsche Logos 6 Base Packages – Überblick und Bewertung (Update)“

  1. Ben,
    danke für Deinen guten Überblick. Eine Frage: Hätte ich beim Erwerb einen Zugewinn, da ich bereits verschiedene Pakete bis Gold in Logos 5 und 6 und diverse Einzelkäufe besitze? Deutsch Silber würde mich knapp 280.- $ kosten. Die Interlinear, an der Du gearbeitet hast, besitze ich bereits, ebenso wie die Neue Genfer, die Gute Nachricht und einige deutsche Personal Books.
    Was wird erweitert, wenn ich bspw. Basis Silber wähle. Laufen die Tools dann auf Deutsch ab? Es ist klar, ein paar neue Kommentare kommen dazu. Aber was gewinne ich aus Deiner Sicht, das ich nicht bereits in englischer Sprache zur Verfügung habe? Gibt es bspw. die Möglichkeit, in Kombination sowohl deutsche, als auch englische Inhalte in einer Abfrage abzurufen, oder läuft das nur getrennt? Was ist aus Deiner Sicht in meinem Fall empfehlenswert? Danke,
    Hermann

    1. Hallo Hermann,
      wenn Dich die weiteren deutschen Werke weniger interessieren und Du mit den englischen Datenbanken gut arbeiten kannst, wäre das Silber-Paket vielleicht nicht so lohnenswert für Dich.
      Nach meinem Verständnis würdest Du für einige Dinge noch einmal bezahlen, damit Du sie auch auf Deutsch benutzen kannst. Darunter fallen z.B. die ganzen Stichwörter und Definitionen aus dem Fact Book, der Zeitleiste und dem Bible Sense Lexicon, aber auch deutsche Kurzdefinitionen für sämtliche Wörter aus dem Urtext.

      Da Du die I+ schon besitzt, sollten einzelne Tools oder Teile davon (z.B. Wortstudie) ohnehin schon auf Deutsch funktionieren. Hier hängt die Sprache von der benutzten Bibel ab. Dabei könnte man verschiedensprachige RIs nebeneinander u.U. sicherlich mit Gewinn benutzen. Mir persönlich reicht in den meisten Situationen eine einzige.
      Bei den gerade erwähnten Datensets läuft es nach meinen Informationen darauf hinaus, dass die deutsche Version in der deutschen Programmoberfläche und die englische in der englischen Oberfläche benutzt wird.

      Interessanter könnte es am Ende noch bei Gold werden, wo Thomas schon angekündigt hat, dass das theologische Wörterbuch allein schon den Preis des gesamten Pakets rechtfertigen würde. Das nötige Kleingeld natürlich vorausgesetzt.

      1. Danke, Benjamin, und Gottes Segen in 2016. Ich warte mal ab und entscheide nach Bedarf.
        Da ich den Kittel bereits als Hardcover und sowohl in kleiner, als auch großer Ausgabe in Logos habe, werde ich mein Interesse auf andere Bereiche richten.
        Bis irgendwann mal wieder hier oder im Logosforum …

        1. Gemeint ist allerdings ein theologisches Wörterbuch zum Alten Testament (entschuldige, hätte ich klar machen können). Abwarten ist sicher eine gute Idee!

  2. Hallo Benjamin,

    ich beabsichtige mir das Logos 6 Silber Basispaket in Deutsch zu kaufen.
    Allerdings sehe ich das es erst vorbestellbar ist.
    Was heißt das?
    Kann ich es jetzt kaufen aber erst irgendwann mal bekommen?
    Oder kann ich es sofort nutzen?

    Kann ich wenn das Gold Basispaket erscheint von Silber auf Gold upgraden?
    Und muss ich dann nur die Differenz zwischen dem Silber und Gold Basispaket zahlen?

    Vielen Dank für die Hilfe…

    Alex

    1. Hallo Alexander,
      entschuldige die leicht verzögerte Antwort. Wenn ich das richtig gesehen habe, hast du schon im Forum einige Antworten bekommen, aber ich tu’s jetzt auch nochmal.
      M.W. sind vorbestellte Werke grundsätzlich erst dann verfügbar, wenn sie ausgeliefert werden. Soweit ich Thomas (Reiter) verstanden habe, ist es hier jedoch in etwa so geplant, dass die vorbestellten Werke und Ressourcen schrittweise verfügbar gemacht werden – d.h. bevor alles entsprechende Material verfügbar ist. Einiges wird schon aktiv produziert. Wenn ich mich richtig erinnere, möchte man das schon innerhalb der nächsten Monate verfügbar machen.
      Das Gold-Paket ist nach meinen Informationen so gut wie fertig zusammengestellt und nur noch Tage von der Auslieferung Verfügbarkeit zum Vorbestellen entfernt. Ich meine, du kannst deine Silber-Vorbestellung zu Gold ändern oder natürlich auch später noch upgraden, wobei du dann nur die Preisdifferenz bezahlst.

Kommentar verfassen