Lesetipps – andere Bibelblogs (November)

Was ich anderswo veröffentlicht habe

Ein kleines “Abjatar-Spezial”

Ein vertracktes Problem finden Exegeten und Apologeten in Markus 2, wo Jesus eine Geschichte aus dem Alten Testament wiedergibt und dabei den Hohenpriester Abjatar erwähnt. Der war in der beschriebenen Szene aus 2. Samuel jedoch weder der anwesende Priester noch jemals Hoherpriester war. In den vergangenen Monaten habe ich gleich vier lesenswerte Blogeinträge entdeckt, die das Thema genauer unter die Lupe nehmen:

Der deutsche Blog Kata Markon hat das Problem in drei sehr lesenswerten Teilen analysiert:

  • Das Abjatar-Problem Die Autorin stellt die These auf: Der Bericht enthält so viele Diskrepanzen zum atl. Bericht, dass es sich um eine absichtliche Verzerrung handeln könnte.
  • Das Abjatar-Problem II Der zweite Beitrag fragt danach, ob sich hinter der vermuteten absichtlich ungenauen Darstellung eine bestimmte Absicht verbergen könnte. Dazu wird die Erzählung im Kontext des gesamten Markusevangeliums ausgewertet. Was dabei herauskam, ist höchst lesenswert!
  • Das Abjatar-Problem III Wer lesen möchte, wie die Autorin meine Interpretation der Stelle in meiner Übersetzung für die Offene Bibel kritisiert, sollte sich Teil 3 nicht entgehen lassen. Sie entwickelt eine interessante und etwas exotische eigene Lösung, die mich zwar nicht ganz überzeugt, aber dennoch eine Bereicherung ist.

 

Weitere Empfehlungen

Der beste Blog-Post, den ich diesen Monat gelesen habe, widmet sich der Frage, wie man als Christ (und gerade als Geistlicher) mit Psalm 94 und ähnlichen Texten umgehen sollte. Darin fordern die Beter Gott zur Zerstörung ihrer Feinde auf. Die Antwort hat mich vom Hocker gehauen.

Der Blog “Reading Acts” beschreibt jüdische Messias- und Endzeiterwartungen zur Zeit Jesu, konkret: Als die Jünger Jesus fragten, wie die Endzeit aussehen würde, was hätten sie da erwartet?

Dieser interessante interdisziplinäre Beitrag widmet sich der Frage: Wo lag der Garten von Eden? Viele Details waren mir neu.

Die Eckpunkte:

  1. Wenigstens zwei der Flüsse sind heute nicht mehr eindeutig zu identifizieren.
  2. Die beschriebene Lage des Flusssystems ist (wenigstens den gegebenen Informationen nach zu urteilen) geologisch unmöglich und muss übernatürlichen Ursprungs sein.
  3. Die Flüsse beschreiben also vielleicht keine geographischen Gegebenheiten, sondern haben symbolische Bedeutung. Im AVO galten über die Ufer tretende Flüsse als göttlicher Segen. Das Sinnbild vom geistliches Leben spendenden Fluss ist auch anderswo in der Bibel bekannt.

 

Sehr verpflichtet beim Aufspüren interessanter Artikel bin ich dem Biblical Studies Carnival, der monatlich die besten englischsprachigen Beiträge zur Bibel sammelt. Für den Monat Oktober hier zu finden.

 

Giveaway!

Schließlich darf eines nicht fehlen, nämlich der Hinweis auf ein Giveaway.

Es stammt von dem Blog Bible Study and the Christian Life, das sich in englischer Sprache mit der Bibel befasst und zu meinen heimlichen Vorbildern gehört. Sehr lesenswert, auch für theologische Laien verständlich. Jeden Monat verlosen die Blogger ein Buch unter ihren Lesern.

Zur Teilnahme klickt ihr auf den Link und tragt dort eure eMail-Adresse für den Newsletter ein. Der Gewinner des Giveaways erhält das Buch The Theology of the Book of Isaiah des renommierten Alttestamentlers John Goldingay. Das Giveaway läuft noch bis 1. Dezember 2014. Wer weitere Teilnehmer vermittelt (wie ich hier), der bekommt jeweils 3 weitere Lose!

Übrigens: Es ist gar nicht so schwer zu gewinnen! Letztes Mal habe ich es tatsächlich geschafft, und zwar mit nicht mehr als ein bisschen Facebook-Werbung.

 

Damit wären wir am Ende angekommen und mich interessiert: Welche Beiträge habt ihr, liebe Leser, in letzter Zeit als besonders lesenswert empfunden?

 

 

2 Antworten auf „Lesetipps – andere Bibelblogs (November)“

    1. Sehr gerne! Du hast die Offene Bibel ja auch schon gelegentlich empfohlen. Und gerade deine Abjatar-Beiträge fand ich einfach gut! Liebe Grüße, Ben

Kommentar verfassen